Katherine und Darwin

Unser erster Stopp Richtung Norden war die Kleinstadt Tennant Creek. Da wir aber leider keinen Weg fanden, zu den Steinformationen Karlu Karlu zu gelangen (keine Touren oder öffentliche Busse und die Mietautos waren alle vergeben) und ich gesundheitlich sowieso ein bisschen angeschlagen war, verbrachten wir die zwei Tage in Tennant Creek vor allem im Hotel 🙈. Mama ist zwar immer wieder ein bisschen durch den Ort spaziert, viel gab es dort allerdings nicht zu sehen 😅. Mir taten die zwei Tage Ruhe aber ganz gut und so war ich bei unserer Ankunft in Katherine auch wieder fit 😊.

Das Erste, das uns dort auffiel, waren die vielen Fledermäuse, die auf den Bäumen herumhingen 😄. Abends machten außerdem ein paar Vogelschwärme einen riesigen Lärm 😁.

Nein, das sind keine Früchte, sondern Fledermäuse, die vom Baum hängen 😄

Am nächsten Tag machten wir dann eine sehr schöne Bootsfahrt durch den Nitmiluk Nationalpark. Danach wanderten wir noch über einen kleinen Weg zu einem Aussichtspunkt und genossen den Blick über die Katherine Gorge ☺️.

Katherine Gorge im Nitmiluk-Nationalpark
Nitmiluk-Nationalpark
Katherine Gorge

Nach einer vergleichsweise kurzen Busfahrt (ca. 4 Stunden) erreichten wir dann auch schon Darwin, die Hauptstadt des Northern Territory. Entlang der Küste der Stadt gibt es viele wunderschöne Strände. Abgesehen von einem kleinen abgetrennten Bereich am Hafen, eignet sich das Meer hier aber nicht sehr gut fürs Schwimmen🐊 🐊. 

Darwin Harbour (bzw. ein kleiner Teil davon)
Küste von Darwin
Küste von Darwin

Um die unterschiedlichen Teile der Stadt besser erkunden zu können, kauften wir uns ein Tagesticket für den Hop On/Hop Off-Bus. So konnten wir auch beim East Point, wo keine öffentlichen Busse hinfahren, einen kleinen Spaziergang machen. Am Abend beschlossen wir dann, die ganze Runde noch einmal mitzufahren, um uns die Audiokommentare in Ruhe anzuhören.  Wir waren die einzigen Passagiere im Bus und der Chauffeur war so nett, uns zusätzlich noch ein bisschen etwas zu erzählen ☺️. Am Abend wagten sich dann auch die Wallabies aus ihren Verstecken, sodass wir sie hier in Darwin ironischerweise viel besser zu Gesicht bekamen als bei unseren Ausflügen in die unterschiedlichen Nationalparks 😁.

Wallabies
Wallabies

Ein besonderes Highlight war auch der Night Market am Mindill Beach, der zwei Mal pro Woche stattfindet. Dort stellen nicht nur die unterschiedlichsten KünstlerInnen aus, man kann sich auch kulinarisch verwöhnen lassen und anschließend (oder währenddessen 😁) den Sonnenuntergang am Strand genießen ☺️.

Mindill Beach Market
Sonnenuntergang am Mindill Beach

Auch von Darwin aus erkundeten wir natürlich wieder zwei Nationalparks. Zuerst machten wir eine zweitägige Tour in den Kakadu-Nationalpark, dann eine Tagestour in den Litchfield-Nationalpark. Im Kakadu-Nationalpark besuchten wir zwei unterschiedliche Galleries, bei denen man entlang eines kleinen Rundweges Aborigines-Wandmalereien sehen konnte. Außerdem machten wir zwei Bootsfahrten. Dabei ging es einmal vor allem um Krokodil-Beobachtungen (Wir haben auch einige gesehen 🤗🐊). Bei der zweiten Bootsfahrt hatten wir dann einen Aborigines-Guide, der uns über die Tier- und Pflanzenwelt und deren Bedeutung für die Aborigines informierte und uns sozusagen sein Zuhause zeigte 😊. Auch hier konnten wir wieder ein paar Krokodile erblicken; es war aus der Ferne aber oft gar nicht so leicht festzustellen, ob es sich bei dem, was wir sahen, um einen Baumstamm, einen Felsen oder doch ein Krokodil handelte 😄 (Oder wie unser Guide sagen würde: „Logodile, rockodile or crocodile?“ 😂)

Felsmalereien in der Ubirr Gallery
Ausblick von der Ubirr Gallery
Yellow Water Billabong
Achtung, Krokodil 😁
Einfach mal gemütlich neben dem Boot herschwimmen, könnte ja wer reinfallen 😜
Auch bei der zweiten Bootsfahrt am East Alligator River sahen wir wieder ein paar Krokodile (Alligatoren gibt es in Australien aber nicht 😄)

Wir bekamen an den zwei Tagen zwar schöne Einblicke in den Kakadu-Nationalpark, hätten uns für über 1.000 AUD pro Person aber ehrlich gesagt etwas mehr erwartet…

Die zweite Tour traf dann besser unseren Geschmack 😊. Im Litchfield-Nationalpark besuchten wir praktisch einen Wasserfall nach dem anderen, zu denen wir auch immer hinunterwandern konnten ☺️.  Außerdem machten wir einen kurzen Stopp bei riesigen Termitenhügeln 😲. Bei den Wanderungen waren wir übrigens teilweise ganz froh, dass auf den Wegen doch einige Leute vor uns unterwegs waren und wir uns so darauf verlassen konnten, dass die riesigen Spinnenweben (inkl. riesiger Spinnen) auch wirklich nur neben und nicht über den Weg gesponnen worden waren 😅.

Florence Falls
Tolmer Falls
Wangi Falls
Golden Orb Spider bei den Wangi Falls
Termitenhügel

Unsere Zeit in Darwin verging also wie im Flug 😊. Als Nächstes stehen dann Kununurra und der Purnululu-Nationalpark am Programm 🤗.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: