Es geht wieder los! – Sydney

Nach ein paar Wochen Unterbrechung konnte meine Reise am 2. Mai wieder weitergehen ­čĄŚ. Da Australien aber doch noch ein St├╝ck weiter weg ist als S├╝damerika, war die Anreise dieses Mal auch etwas beschwerlicher. Zuerst ging es mit dem Zug nach M├╝nchen (Die Fl├╝ge ab Wien waren nicht so toll ­čśů). Von dort flogen wir dann ├╝ber Singapur nach Sydney. Der eigentliche Plan w├Ąre ja gewesen, dass ich direkt von Chile aus nach Australien fliege und meine Mutter, die mich f├╝r ein paar Wochen besuchen kommt, in Sydney treffe. Aufgrund meiner kurzen Auszeit zuhause sind wir jetzt gemeinsam nach Australien geflogen ­čśŐ.

An unserem ersten Tag in Sydney erkundeten wir dann auch gleich das ber├╝hmte Hafenviertel ­čśŐ. Mein allererstes Foto von Australien ist somit tats├Ąchlich das Sydney Opera House ­čśü. ┬áDie F├╝hrung durch die Oper machten wir aber erst am n├Ąchsten Tag. Vorher spazierten wir vorbei an der Harbour Bridge, durch den Stadtteil The Rocks zum Darling Harbour, wo wir uns das Aquarium von Sydney ansahen. ┬á

Sydney Opera House
Harbour Bridge
Darling Harbour

Am n├Ąchsten Tag besuchten wir dann ein paar Sehensw├╝rdigkeiten im Stadtzentrum. Au├čerdem hatten wir Tickets f├╝r das Tower Eye und eine F├╝hrung durch die Oper. Das Tower Eye ist ein Fernsehturm mit einer Aussichtsplattform auf ca. 250 m H├Âhe. Von dort aus hat man einen tollen Blick ├╝ber alle Seiten der Stadt. Von oben merkt man erst so richtig, wie gro├č Sydney tats├Ąchlich ist ­čś»(und wie orientierungslos ich w├Ąre, m├╝sste ich mich mit einem Boot im Hafengebiet zurechtfinden­čśů).

Blick vom Tower Eye ├╝ber den Hafen von Sydney
Blick vom Tower Eye ├╝ber Sydney (links unten St. Mary’s Cathedral)

Auf dem Weg zum Turm haben wir au├čerdem beobachtet, wie ein Flugzeug eine Nachricht im Himmel hinterlassen hat. Die Romantikerinnen in uns sind nat├╝rlich davon ├╝berzeugt, dass es sich dabei um eine Liebeserkl├Ąrung gehandelt haben muss. Wir konnten sie aber nicht entziffern, vielleicht war es auch einfach Werbung ­čśé.

„Liebeserkl├Ąrung“ ├╝ber Sydney

Die F├╝hrung durch die Oper war da definitiv informativer ­čśü. Das Geb├Ąude ist nicht nur von au├čen, sondern auch von innen sehr beeindruckend. Au├čerdem hatten wir sogar das Gl├╝ck, dem Australischen Ballett kurz bei den Proben zusehen zu k├Ânnen ­čśŐ. ┬á

Unter dem Dach der Oper von Sydney

An unserem letzten Tag in Sydney ging es dann zum Strand ­čśŐ. Am Bondi Beach haben wir ein paar Surfer beobachtet und sind dann ein St├╝ck des K├╝stenwanderweges entlang spaziert. F├╝r den ganzen Weg hat uns leider die Zeit gefehlt, aber wenn ich zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt meiner Reise wieder nach Sydney zur├╝ckkomme, steht das ganz oben am Programm ­čśŐ. ┬á

Bondi Beach
Coastal Walk
Coastal Walk

Vorerst geht es jetzt aber raus aus der Gro├čstadt ins Outback nach Alice Springs ­čĄŚ.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gef├Ąllt das: